Einnahme von Malarone

Einnahme von Malarone

Malarone kann sowohl zur Therapie einer akuten Malariaerkrankung als auch zur Chemoprophylaxe gegen Malaria eingenommen werden. Bei Reisen in Malariagebiete sollte man unter Rücksprache mit dem Hausarzt entweder eine Chemoprophylaxe durchführen oder Malarone für den Ernstfall in der Reiseapotheke mitführen. Welche Möglichkeit gewählt wird, ist abhängig von den Rahmenbedingungen der Reise.

Die Einnahme von Malarone zur Chemoprophylaxe gegen Malaria

Eine Chemoprophylaxe ist nur bei Erwachsenen möglich, die mindestens 40 Kilogramm wiegen. Während der Chemoprophylaxe wird täglich eine Malaronetablette zu einer Mahlzeit eingenommen. Die Chemoprophylaxe wir zwei Tage vor der Einreise in das Malariagebiet begonnen und nach der Ausreise für weitere sieben Tage fortgesetzt. Es ist hierbei zu beachten, dass der Aufenthalt im Malariagebiet nicht länger sein darf als 28 Tage. Bei längeren Aufenthalten in Malariagebieten bietet es sich an, Malarone für die Behandlung von akuten Infektionen mitzuführen.

Die Einnahme von Malarone im Falle einer Malariainfektion

Bei der Behandlung einer akuten Malariainfektion wird Malarone an drei aufeinanderfolgenden Tagen in jeweils einer körpergewichtsabhängigen Dosis zu einer Mahlzeit eingenommen. Kinder mit einem Körpergewicht von 11 bis 20 Kilogramm nehmen täglich eine Tablette, Kinder bis 30 Kilogramm nehmen täglich zwei Tabletten, Kinder bis 40 Kilogramm nehmen täglich drei Tabletten und Erwachsene und Kinder, die mehr wiegen als 40 Kilogramm nehmen täglich vier Tabletten.